Stadt Osnabrück | Friedenskultur

 
Previous
inter.kult

inter.kult

Die „Wochen der Kulturen – inter.kult“ sind ein wichtiger Bestandteil der Osnabrücker Friedenskultur.
Next
 
Europäisches Kulturerbe-Siegel für das Osnabrücker Rathaus

Was hat das Osnabrücker Rathaus mit dem vereinten Europa des 21. Jahrhunderts zu tun? Sehr viel! Dies findet auch die Europäische Kommission, die den Rathäusern in Osnabrück und Münster das Europäische Kulturerbe-Siegel als „Stätten des Westfälischen Friedens“ verliehen hat.  mehr... »
Gottesdienst und Aktion: „Ein Friedensgruß aus Osnabrück“

Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. 70 Jahre Kriegsende bedeutet aber auch 70 Jahre Frieden. Ganz im Zeichen des heute versöhnten, aber auch eines durch kriegerische Konflikte bedrohten Europas, feiern die Osnabrücker Kirchengemeinden am 9. Mai um 16.30 Uhr in St. Marien gemeinsam mit Kirchen mehr... »
''Konzept Erinnerungskultur Nationalsozialismus'' verabschiedet
Die Erinnerung an die Geschichte des Nationalsozialismus sowie deren Aufarbeitung ist ein wichtiger Baustein im Profil Osnabrücks der Friedensstadt. Träger dieser Arbeit sind seit den Achtzigerjahren neben der Stadt Osnabrück insbesondere zahlreiche bürgerschaftliche Initiativen und Einrichtungen.  mehr... »
Friedensgespräche: Massentierhaltung auch Friedensthema
Die Osnabrücker Friedensgespräche befassen sich am Donnerstag, 28. Mai, 19 Uhr, in der Schlossaula der Universität mit dem Thema Massentierhaltung. Ist unsere Tierproduktion noch zu verantworten? – So lautet die Kernfrage einer Diskussion zwischen Landwirtschaftsminister Christian Meyer, dem General mehr... »
"Remarques Impressionisten"
Ein zentraler Aspekt in Leben und Werk des in Osnabrück geborenen weltberühmten Autors Erich Maria Remarque ist in der Öffentlichkeit bislang nahezu unbekannt: Erich Maria Remarque war auch ein seinerzeit bedeutender Kunstsammler und Kunstexperte. Ein voluminöser Bildband beleuchtet eher jenen unbek mehr... »